Tripsdrill

1725

Tripsdrill

Der Freizeitpark Tripsdrill liegt zwischen Heilbronn und Stuttgart und wurde im Jahre 1929 gegründet. Bereits die dritte Generation betreibt den schwäbischen Vergnügungspark, der für jegliche Altersgruppen konzipiert und daher ein großer Familienspaß ist. Der Eigentümer-Familie liegt der Bezug zur eigenen Heimat besonders am Herzen – den Kontext zum Schwabenland haben sie durch die im Gastronomiebereich des Parks angebotene regionale Küche sowie der Bauart der parkinternen Häuser hergestellt.

Im Vergnügungspark Tripsdrill gibt es mehr als 100 Attraktionen, die sich je nach Alter der Besucher bereits vorab online auf der Homepage des Parks durch einen Filter passend heraussuchen lassen. So findet jeder Besucher, unabhängig vom Alter, das passende Fahrgeschäft oder die für ihn perfekte Actiongarantie.
Für die kleinsten Besucher stehen übernatürlich große Entenboote zur Verfügung, in denen sie auf einem parkeigenen Mini-See für einen Moment Kapitän spielen können. Der nachgeahmte Ententeich ist rund und die bemalten Riesenenten sind auf einer in der Mitte liegenden Insel befestigt, sodass die kleinen Kinder weder selbst rudern müssen noch abdriften können.

Etwas größere Kinder werden auf der Mühlbach-Fahrt Spaß haben, wo Boote in Form eines Mehlsackes für eine spritzige Erfrischung zur Verfügung stehen. Auf der schmalen Wildwasserbahn ist ein dreieinhalb Meter hoher Hügel das kribbelige Action-Highlight. Durch die geringe Höhe ist es kein Problem, Kinder auch alleine fahren zu lassen.

Das Herzstück des Vergnügungsparks Tripsdrill bildet die imposante Katapult-Achterbahn mit dem signifikanten Namen “Karacho”. Für den Start beschleunigt sie in gerade einmal 1,6 Sekunden auf volle 100 Kilometer pro Stunde. Zusätzlich erwarten die Besucher vier Überschläge, die den Adrenalinspiegel besonders in die Höhe schießen lassen, weil die einzige Sicherung aus einem Schoßbügel besteht.

Die absolute Neuheit in Tripsdrill bildet die Achterbahn “Hals über Kopf”, deren Besonderheit ist, dass sie in eine zweite Achterbahn hineingebaut wurde. Beide Streckenführungen kreuzen sich, wodurch die Fahrten einer Art Wettkampf gleichen, der den Fahrgästen einen extrahohen Nervenkitzel verspricht.

Tripsdrills weiterer Hauptanziehungspunkt ist die Holzachterbahn “Mammut”, die bereits seit 2008 existiert und sich bei Freizeitparkfans großer Beliebtheit erfreut. Auf 860 Metern wird das Thema Holz durchgehend aufgegriffen, was auch an den Wagen erkennbar ist, die wie Sägen gestaltet sind. Zu Beginn der rasanten Fahrt wird den Fahrgästen ein Überblick über die verbauten Materialien gegeben. So kann sich jeder Fahrgast selbst ein Bild vom aufwändigen Bau dieser Holzachterbahn machen und die Fahrt umso mehr genießen.

An warmen Frühlings- und heißen Sommertagen verspricht das Waschzuber-Rafting eine herrliche Abkühlung. In großen runden Waschzubern geht es für Groß und Klein einen Rafting-Kanal mit eingebauten Stromschnellen hinunter, der für einige Lachanfälle sorgt, während sich die Zuber fröhlich munter drehen.
Einen ähnlich großen Wasserspaß bringen die Holzboote auf dem Mühlensee, die jeder Gast selbst lenken darf. Man kann sich gegenseitig dabei vollspritzen – ein Spaß für die gesamte Familie.

Besonders begehrt bei Adrenalinjunkies sind Freifalltürme, an denen es auch im Tripsdriller Freizeitpark nicht mangelt. Auf fünfzehn Metern Höhe werden die sitzenden Gäste mit der Gondel aus der Halterung geklinkt, kurzzeitig nach vorn gekippt, losgelassen und kurz vor dem Aufprall am Boden wieder abgefangen. Ein Kribbeln in der Magengegend ist genauso vorprogrammiert wie so mancher spitze Schrei.

Der Freizeitpark Tripsdrill ist ein Ausflugsziel für die gesamte Familie, da für jede Altersklasse etwas geboten wird. Schön ist, dass der Park so angelegt ist, dass auch das Bildungsangebot nicht zu kurz kommt – spielerisch lernen ist bekanntlich sehr effektiv.
Die Geschichte sowie Traditionen des Schwabenlandes werden den Besuchern im Vinarium, Trillarium, am Weinberg und im Waschhaus vermittelt.

Für das leibliche Wohl und die Stärkungen zwischendurch stehen den Parkbesuchern mehrere gastronomische Einrichtungen zur Verfügung. Gemeinsam haben sie, dass sie alle zum schwäbischen Thema passen, unterschiedlich ist ihr individuelles Angebot.
Das “Gasthaus zur Altweibermühle” bietet nahezu alles an: Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Kaffee, Kuchen und Eisbecher.
Für süße Momente gibt es außerdem noch das “Backhaus” und “Schneiders süße Stube”. Im “Vespergarten” werden kleine Snacks angeboten, die ausreichend sind, wenn die actiongeladenen Achterbahnfahrten bevorstehen. Weitere Einrichtungen mit schmackhaften schwäbischen Spezialitäten sind über das gesamte Parkgelände verteilt.

Ebenfalls sind für jede Altersgruppe die begehbaren Tiergehege des zum Freizeitpark gehörenden Wildparks ein Highlight, da die Besucher sehr nah an die Tiere herantreten und diese auch füttern dürfen. Neben Mufflons und Hirschen gibt es auch einen Streichelzoo, in dem Esel, Schafe und Ziegen leben. Von professionellen Pflegern werden Fütterungsrunden angeboten, bei denen die Gäste sehr viel über den natürlichen Lebensraum sowie das Verhalten der dort lebenden Tiere lernen können. Dieses tiernahe Erlebnis ist besonders für Kinder oftmals ein Höhepunkt, da vor allem wilde Tiere wie die Hirsche und Mufflons in der Natur nicht für den Menschen greifbar wären.
Im Streichelzoo gibt es eine seltene Schaf-Rasse zu bewundern: Die Ouessant. Das ist die kleinste Schafsrasse in Europa, die besonders die kleinen Kinder sehr begeistert.
Das Tiergehege mit dem zugehörigen Streichelzoo ist nach einem langen und aufregenden Tag im Freizeitpark eine ideale Möglichkeit, um umgeben von schöner Natur noch ein wenig zu entspannen und das Adrenalin des Tages ein wenig abzubauen.

Wer den Freizeitpark Tripsdrill besucht, hat auch verschiedene Möglichkeiten, direkt im Park zu übernachten. Dies bietet sich beispielsweise für Geburtstage an oder um dem Partner eine schöne Überraschung zu bereiten. Zur Auswahl stehen ein Baumhaushotel bestehend aus mehreren Stelzenhäusern in bis zu fünf Metern Höhe oder die Schäferwägen, die einen schönen Blick auf die Tiere des Streichelzoos bieten. Besonders vorteilhaft ist, dass bei beiden Übernachtungsangeboten kostenfreies WLAN sowie Frühstück und der Parkeintritt für die Tage des Aufenthaltes inklusive ist. So können Übernachtungsgäste den vollen Umfang des Freizeitparks nutzen und genießen.

Zusammenfassend sei gesagt, dass der Freizeitpark Tripsdrill ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel für Menschen jeder Altersklasse ist, die Lust haben, einen schönen und erlebnisreichen Tag zu verbringen. Ein großes Spektrum an Attraktionen, vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten und die süßen Tiere des Streichelzoos machen den Vergnügungspark Tripsdrill zu einem besonderen Erlebnis für Jung und Alt sowie Groß und Klein. Neben den spaßbringenden Fahrgeschäften ist auch an die spielerischen Bildungsangebote für Kinder gedacht, sodass der Park vielfältigen Aufgaben nachkommt und zusätzlich noch die Kultur des Schwabenlandes pflegt, indem er seine gesamte Anlage thematisch darauf aufgebaut hat.


Anfahrt & Kontakt

Erlebnispark Tripsdrill Straße 1

74389 Cleebronn

Route anzeigen

Telefon: +49 (0) 7135 / 99 99


Öffnungszeiten

Der Erlebnispark Tripsdrill hat über die Wintermonate geschlossen.
Anfang April bis Ende Oktober täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.


Wissenswertes vor Ort

Parkplätze: Ja, in unmittelbarer Nähe

Toiletten: Ja

Gastronomie: Essen & Trinken

Preise: €€